Fakten über die 1-Minuten-Regel

Die Änderungen der gesetzlichen Regelungen zur Verwendung von Tachographen in der Europäischen Union traten ab Oktober 2011 in Kraft. Das Hauptaugenmerk der Gesetzesänderungen liegt auf der Herausarbeitung wichtiger Fragestellungen, mit denen Benutzer in der Branche konfrontiert werden.

Die unmittelbarste Auswirkung auf die Transportunternehmen hat die sogenannte “1 Minutenregel”: „Es wird die Tätigkeit (LENKEN, ARBEIT, BEREITSCHAFT oder RUHE) angesetzt, die als längste Tätigkeit innerhalb der Minute ausgeführt wurde (bei gleichlangen Tätigkeiten diejenige, die zuletzt ausgeführt wurde). „Wird zu irgendeinem Zeitpunkt innerhalb der unmittelbar der Kalenderminute vorausgehenden und nachfolgenden Minute die Tätigkeit LENKEN registriert, gilt die gesamte Minute als LENK-Zeit.“

Aufgrund einer Reihe von weiteren Maßnahmen, darunter 255 unternehmensspezifische Datensperren anstelle der bisherigen 20, die Möglichkeit, das VRN in der Betriebsart "Unternehmen" nur einmal eingeben zu müssen sowie verbesserte Bedingungen für die manuelle Eingabe werden die meisten Transportunternehmen die neue Gesetzgebung begrüßen.

Wie die Vorgängerversion (DTCO 1.4) setzt der DTCO 2.0 die so genannte 1-Minutenregelung um.